Digitalisierung in Städten und Gemeinden bedeutet Wandel und damit die Chance, diese wettbewerbsfähiger, innovativer und nachhaltiger zu gestalten. Ziel dieser Erfahrungswerkstatt ist ein lockerer Austausch der Teilnehmenden mit den Gastgebern von Stadt.Land.Digital, eco – Verband der Internetwirtschaft e. V., Uber und der Hochschule Bochum. Wir diskutieren den Beitrag der Digitalisierung zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Smart Cities, am Beispiel von smarter Gebäudetechnik, Mobilität und Digitalisierungsstrategien.

Die Diskussion startet mit einem Impuls aus der aktuellen eco-Studie 2021 „Der Smart-City-Markt in Deutschland 2021–2026“. Relevante Erfahrungen, über die wir sprechen wollen, sind u. a.: Die Umsetzung von Innovationen ermöglicht die Einsparung von Ressourcen und die Steigerung von Effizienzen und trägt somit maßgeblich zum Klimaschutz bei. Intermodale und verbundene Verkehrsplattformen und das zunehmende Angebot von Sharing-Konzepten schaffen Klimaschutzpotenziale durch weniger Individualverkehr und eine damit verbundene Reduktion von Emissionen. Smart Lighting und Smart Home können nachweislich die Energieeffizienz steigern. Die Ausarbeitung einer Digitalisierungsstrategie bildet die Basis für die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen in der Stadtgesellschaft.

Jetzt für den 24. Mai 2022, 13:00-14:30 Uhr anmelden.

Kommentar hinzufügen

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *