Die Idee und Entstehung der Charta

Die Charta digitale Vernetzung ist ein Kodex für die verantwortungsvolle Gestaltung der digitalen Gesellschaft. Ihre 10 Grundsätze wurden Unternehmens-, Branchen- und Verbands-übergreifend 2014 im Rahmen des Nationalen IT-Gipfels, dem heutigen Digital-Gipfel, der Bundesregierung formuliert und von mehr als 80 Institutionen unterzeichnet. Diese Grundsätze bilden das normative Fundament einer Initiative, deren Engagement für ein gemeinsames Wertegerüst und ein nachhaltiges Verantwortungsbewusstsein in der digitalen Transformation heute mehr denn je von Bedeutung ist. Der gemeinnützige Trägerverein der Charta digitale Vernetzung zählt Unternehmen aller Größen, Verbände und Initiativen, Vertreter und Institutionen der Wissenschaft, sowie Privatpersonen zu seinen Mitgliedern. Gemeinsam wollen sie dazu beitragen, Deutschland zukunftsgerecht zu gestalten. Der Verein setzt sich daher für Politik-, Forschungs- und Bildungskohärenz in Bezug auf die digitale Transformation in Deutschland und der EU ein.

Mehr erfahren

„Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft in vielen Facetten. Umso wichtiger ist es, diesen Wandel aktiv zu gestalten und einen dafür passenden Rahmen zu entwickeln. Das geht nur, wenn sich viele Akteure gemeinsam auf den Weg machen.“

Frank Schabel

Leiter Marketing/Corporate Communications | Hays AG

„Der digitale Wandel geht Hand in Hand mit einer gesellschaftlichen Veränderung. Wir müssen den passenden Rahmen und vertrauenswürdige technologische Plattformen für die Menschen schaffen.“

Thomas Hornig

Geschäftsführer | highQ Computerlösungen GmbH

„Deutschland kann nur dann digitaler Vorreiter werden, wenn wir mit Mut und Willen daran arbeiten. Es ist Zeit für eine Experimentierkultur. Lassen Sie uns neue Ideen nicht anzweifeln, sondern testen und am Feedback ausrichten! Lassen Sie uns weniger Zeit in starre Regelungen und mehr Zeit in konkrete Taten investieren!“

Benedict Padberg

Partner | Padberg Inc. & Co. KG

„Die aktuelle dritte Welle der Digitalisierung integriert das Internet immer stärker in unsere Lebenswelten: Alles wird immer vernetzter. Als Gesellschaft sind wir gefordert, neue Digitalkompetenzen zu erlernen. Ziel ist die Selbstbestimmtheit in der vernetzten Welt.“

Hannes Schwaderer

Präsident | Initiative D21 e.V.

Die Unterzeichner der Charta …

150311_AG2_015_004_Charta_Flyer_DRUCK

… sind Teil einer Gemeinschaft digitaler Vorreiter

150311_AG2_015_004_Charta_Flyer_DRUCK2

… gestalten die Zukunft der digitalen Vernetzung aktiv mit

150605_CHAR_000_Icons-14

… engagieren sich verantwortungs-bewusst für die moderne Gesellschaft

150311_AG2_015_004_Charta_Flyer_DRUCK3

… vertreten die Charta und ihre Grundsätze nach innen und außen

Gemeinsam agieren

Die Charta digitale Vernetzung versteht sich als übergeordnete Initiative und verkörpert eine positive Grundhaltung zu den Themen der digitalen Vernetzung. Mit der Unterzeichnung der Charta bekennen sich Unternehmen zu ihren Grundsätzen. Zugleich signalisieren sie mit ihrer Unterschrift Aktionsbereitschaft.

Mission Statement

Deutschland kann nur dann wirtschaftlich erfolgreich bleiben, wenn wir die Potenziale der digitalen Vernetzung gezielt erschließen. Der digitale Wandel erfordert gesellschaftliche Akzeptanz und einen breiten Zukunftsdialog über alle gesellschaftlichen Ebenen hinweg. Die Grundsätze dieser Charta sind Ausdruck unseres gemeinsamen Verständnisses für den Weg in die digitale Gesellschaft und Grundlage unseres vertrauenswürdigen Handelns. Die digitale Vernetzung soll der Freiheit und dem Wohlstand der Gesellschaft dienen. Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, Deutschland zukunftsgerecht zu gestalten.